Montag, 27. Oktober 2008

Genehmigt

Wir sind genehmigt - der ominöse Punkt hängt am Bauzaun. Und zwei Schilder, dass endlich die Kinder für ihre Eltern haften.

Zwei Eiben stehen noch - wenn Baumengel eigenmächtig handeln, wissen sie, dass sie mich schon vor vielen Monaten davon überzeugt hatten. Die Truppe hat wie immer astrein selbständig und zuverlässig gearbeitet. Alle Beteiligten sind begeistert. Wir werden ihn demnächst noch einmal benötigen, denn das Holz benötigt ein Dach. Provisorisch, da wir uns noch nicht einig sind, wo die Holzkulisse endgültig landen wird. Hatten wir nicht schon vor vielen Monaten an ein Dach gedacht? Yep, es ist untergegangen, aber dieses Mal nicht.

Ansonsten beginnt wieder gedanklich alles von Neuem, Gewinner ist bereits eine Garage, deren Eingang heute nacht endgültig verlegt wurde.

Gestern war in einer Nachbarsstadt verkaufsoffener Sonntag - schrecklich. Wir haben fünf Autohäuser besucht und kein Auto gekauft. Waren auf der Suche nach einem Bodenbelag. der von Autohäusern bevorzugt wird. Wenn Limousinen dem Boden nichts antun können, wird er auch unseren Pantoffellosen Lebensstil verkraften. Leider hatten vier der Kandidaten Fliesenboden und einer sogar Parkett. Wenn Autohäuser sogar Parkett bevorzugen, stimmt etwas mit dem Material nicht. Der Besuch eines Sanitär-Großhändlers brachte den Whirlpool ins Kippen, eine sauteure Badewanne ins erneute Gespräch und eine Menge mögliche Waschbecken. Im sauteuren Design-Möbelhaus wollte Bau(m)herrin mindestens zwei Stunden probeschlafen, hatte aber den Schlafanzug verbessern. Wer hat eigentlich verkaufsoffene Sonntage erfunden?

Das Titelblatt der heutigen Morgenzeitung liegt noch auf dem Küchentisch - darauf Skizzen der Garage. Sie wuchs und wuchs, das muss an der Zeitumstellung liegen. Der Wecker am Bett war nämlich noch nicht umgestellt, das gab uns eine Stunde (Frei)zeit für Garagenplanung. Glücklicherweise wird uns diese Stunde bei der nächsten Zeitumstellung fehlen, da planen wir dann das Haus.

Der übrigen Tag verging mit der Entdeckung eines alternativen fugenlosen Bodenmaterials: Pandomo Floor. Und Telefonaten. Heute scheint der Tag der Fertighaus-Hersteller zu sein, gleich zweimal wurden wir dazu eingeladen, ein Fertighaus zu bauen. Baut man das überhaupt? Ich glaube, das kauft man nur. Ein hartknäckiger Anverwandter will uns sogar Prospektmaterial mitbringen. Er hat vor einiger Zeit selbst gebaut, nicht gekauft. Vermutlich befürchtet er, dass wir demnächst überschnappen. Werden wir nicht.

Wenn die Zeit es zulässt, wird das Bildmaterial kommen - es gibt welches. Vorher müssen nur ein paar Festplatten gesichert und geräumt werden. Und ein paar Videos auf DVD überspielt werden. Und ein paar Bilder verarbeitet und online gestellt werden. Habe ich erwähnt, dass wir Ferien haben?

Kommentare:

Nora hat gesagt…

Wenn das das alles so liest, kann einem ja die Lust aufs Bauen vergehen. Wünsche Euch viel Glück, dass alles gut wird.

Anonym hat gesagt…

Nein, wenn man das alles so liest, kann einem die Lust am SEO verlieren, omg so etwas mieses habe ich schon lange nicht mehr gelesen.

:: Katrin hat gesagt…

Es kam alles noch schlimmer, aber das ist nichts für die Öffentlichkeit. Ein Haus gibt es bis heute nicht, dafür inzwischen einen guten Anwalt und eine Rechtschutzversicherung. Wir sind inzwischen mit einem Bein im Ausland. Zwei Ratschläge können wir mit auf den Weg geben:
1. nie einen Mieter in Deutschland mit einer Immobilie übernehmen
2. keinen Strich von einem Architekten-Entwurf ansehen, bevor kein schriftlicher Vertrag mit Budget-Obergrenze unterschrieben ist. Der Vertrag am besten von einem Fachanwalt entworfen.

Anonym hat gesagt…

Hallo, mein Name ist Karin Schausberger.
Im Rahmen meiner Magisterarbeit an der Universität Salzburg führe ich eine Umfrage unter Bloggerinnen und Bloggern im deutschsprachigen Raum durch. Für Ihre Teilnahme wäre ich sehr dankbar.

Die Beantwortung wird in etwa 10-15 Minuten in Anspruch nehmen. Als kleines Dankeschön für Ihren Zeitaufwand stelle ich Ihnen gerne die Auswertung des Persönlichkeitstests zur Verfügung.

Hier gehts zur Umfrage:
https://umfrage.sbg.ac.at/index.php?sid=95692&lang=de

Viele liebe Grüße
Karin Schausberger